Die Sanierung von Landesstraßen wird konkret

„Auch der Kreis Plön wird vom Erhaltungsprogramm Landesstraßen 2019 – 2022 des Landes profitieren. Mit diesem Programm soll ein dauerhafter und nachhaltiger Beitrag für eine gute Verkehrsinfrastruktur, den ÖPNV, betroffene Pendler und die Sicherheit im Straßenverkehr geleistet werden“, so Landtagsabgeordneter Werner Kalinka.

Im Wahlkreis Plön-Nord, den er im Landtag vertritt, sind folgende Straßen bzw. Straßenabschnitte in dem Programm zur Sanierung vorgesehen:

L 178, Högsdorf – Neu-Harmhorst, Länge 5,6 Km (2019)
L 50, Probsteierhagen – Passade, Länge 2,2 Km (2021),
L 55, Dannau – Malente, Länge 6,8 Km (2021),
L 53, Sellin – Lebrade, Länge 2,3 Km (2022),
L 211 Schönberg – Schlesen, Länge 9,7 Km  (2022).

Kalinka: „Leider wurden in den vergangenen Jahren nicht genug Mittel für die Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Mit diesem 4-Jahres-Programm können noch nicht alle Wünsche erfüllt werden, aber es sind wichtige Strecken festgelegt, bei denen jetzt schon sicher ist, dass sie wieder in einen guten Zustand kommen. Das ist gut für Auto-, Bus- und Radfahrer und stärkt das Wirtschaftsleben in unserer Region wie den Tourismus. Wo es an den Strecken Radwege gibt, sollen auch diese bei Notwendigkeit mit saniert werden.“

Sanierung Straßen und Radwege im Kreis Plön

K 25 Lepahn bis Lebrade, Radweg K 50 Stakendorf – Schönberger Strand, Radweg an der K 15 Höhe Holm, Ortsdurchfahrt Mönkeberg K 51 und von Neuheikendorf bis Brodersdorf mit Radweg – der Kreis hat in 2014 und 2015 einige Maßnahmen auf den Weg gebracht / CDU-Antrag für die Kreistagssitzung am 9. Juli 2015

radwegebau-2015Nachdem im vergangenen Jahr die K 25 zwischen Lepahn und Lebrade (Foto rechts) und der Radweg zwischen Stakendorf und dem Schönberger Strand an der K 50 erneuert wurden, sind in diesem Jahr weitere Strecken dran – wie bereits im Jahr 2014 angekündigt. Weiterlesen