Die Verbesserung des Hafenumfeldes ist für Laboe bedeutsam / Förderung möglich

Werner Kalinka, Thomas Hansen und Hans-Helmut Lucht ehren Wolfgang Jahn für 25jährige Mitgliedschaft in der CDU.

Vollbesetzt war die „Strandklause” beim Holsteiner Spezialitäten-Essen der CDU Laboe/Brodersdorf, bei dem Ortsvorsitzender Hans-Helmut Lucht in gewohnt herzlicher und launiger Form die Gäste begrüsste. Unter ihnen den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kreistag, Thomas Hansen, Bürgermeisterin Karin Nickenig, Fraktionschef Horst Etmanski und Werner Kalinka. Nach dem sehr schmackhaften Essen gab es nach dem Dank an Küche und Service den traditionellen „Kurzen” auf Kosten des Hauses.

Ehrungen standen danach im Mittelpunkt. Seit 40 Jahren gehört Franz Ulrich der CDU an. Er war mehr als drei Jahrzehnte Schriftführer und Gemeindevertreter. Seine Verdienste wurden 2011 mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft des Ortsverbandes besonders hervorgehoben. Leider konnte Franz Ulrich krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Wolfgang Jahn gewürdigt. Er bringt sich aktiv in die kommunalpolitischen Diskussionen ein. Tatkräftig packt er im Verein “Freunde des Kurparks” an. Das besondere Augenmerk des pensionierten Lotsen gilt der Gestaltung und Entwicklung des Laboer Hafens.

Die Bürgermeisterin berichtete über die Gespräche zur Entwicklung des Laboer Hafenumfeldes. Werner Kalinka ergänzte, eine Förderung zwischen 50 und 60 Prozent sei möglich. Er hatte dazu schon vor Monaten Kontakt mit Wirtschaftsminister Jost de Jager aufgenommen. Die Verbesserung des Hafenumfeldes sei für die Attraktivität Laboes bedeutsam, so der Abgeordnete.

Im Mittelpunkt der Ausführungen der Fraktionsvorsitzenden stand die Finanzlage. Thomas Hansen: „Wir müssen bei den Ausgaben ansetzen. Dazu gibt es keine Alternative.” Horst Etmanski berichtete über die jüngste Sitzung des Amtsausschusses. Dort sei von der Verwaltung mitgeteilt worden, dass bei den Personalkosten im Zuge der Zusammenlegungen des Amtes Probstei nicht alle Faktoren berücksichtigt worden seien. Die veranschlagten Ausgaben würden sich erhöhen.

Weitere Artikel: