Viel Beifall für Hans-Jürgen Gärtner

Zündende politische Reden, leckerer Grünkohl und Mehlbüddel, persönliche Gespräche – der Neujahrsempfang der CDU Preetz in „Neeths Gasthof“, zu dem stellv. Ortsvorsitzender Tim Brockmann MdL 40 Gäste begrüßen konnte, war wieder sehr gelungen. Viel Beifall und lobende Worte erhielt Bürgervorsteher Hans-Jürgen Gärtner für sein Grußwort zu Thüringen und seine von Dialog bestimmte Arbeit. CDU-Fraktionsvorsitzender Tobias Koch sprach zur Landespolitik, Kreispräsident Stefan Leyk zum Kreis, Fraktionsvorsitzender Axel Schreiner und FWG-Vorsitzender Wolf Bendfeldt zur Arbeit in Preetz. Die Klinik Preetz, KiTa-Reform, ALFA, Thüringen, Berlin – Stichworte aus meinem Grußwort.

Bürgermeister Schneider gegen Stadtregionalbahn

Gegen eine Stadtregionalbahn hat sich der Preetzer Bürgermeister Wolfgang Schneider ausgesprochen. Beim “Gespräch zum Neuen Jahr” der CDU Preetz sagte er, das 380-Mio-Euro-Projekt sei nicht finanzierbar. Es bringe für die Stadt auch keine Vorteile. Schneider, der in diesem Jahr aus Altersgründen ausscheidet, referierte über seine 16jährige Amtszeit als direkt gewählter Bürgermeister. CDU-Vorsitzender Simon Bussenius dankte ihm für seine Ausführungen und seine Arbeit. Bussenius konnte zudem den stellv. Landrat Werner Kalinka, Bürgervorsteher Hans-Jürgen Gärtner, den Fraktionsvorsitzenden der CDU/FWG-Fraktion, Axel Schreiner, die Kreistagsabgeordneten Monika Büschleb-Blöck, André Jagusch, Ulrike Michaelsen und Martin Wolf, die Bürgermeisterkandidaten Jan Birk und Dr. Matthias Diehl sowie zahlreiche Repräsentanten aus dem politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich begrüßen.