Steilküste und Sturmflut-Schäden erörtert

Zu einem Informationsbesuch zum Thema Steilküste war Staatssekretärin Katja Günther mit Landrat Björn Demmin in Hubertsberg/Panker. Ich war hinsichtlich des Termins vor Ort initiativ geworden. Die Steilküste ist durch die jüngste Sturmflut erneut einige Meter abgetragen worden und noch näher an die dortige Bebauung gerückt. Die Straße ist bereits gesperrt. Der Campingplatz und landwirtschaftliche Betriebe sind zudem betroffen. Zudem wurden die weiteren Sturmflut-Schäden aus dem Oktober 2023 mit Vertretern der kommunalen Familie erörtert, auch in Hohwacht.

KiTa-Evaluationsbericht: Ab 15. Februar öffentlich

Ab 15. Februar 2024 steht der KiTa-Evaluationsbericht auf der Homepage des Sozialministeriums des Landes und damit öffentlich zur Verfügung, dann kann sich jeder einen Eindruck von den unter wissenschaftlicher Begleitung erstellten Bewertungen zum seit 2020 bestehenden KiTa-Gesetz machen. Bis Ende April wird das Fachgremium, also Eltern, Verbände und Kommunen, dazu Stellung nehmen. Dann ist Zeit für weitere Beratungen, auch im Parlament. Der Landtag ist nicht Zuschauer, sondern hat das Gesetz zu verabschieden, im November 2024. Und wir sind natürlich schon seit längerem dabei, uns intensiv mit dem Thema zu beschäftigen.

 

Zahnärztliche Behandlung für hilfsbedürftige Menschen

In der vergangenen Wahlperiode haben wir die Probleme obdachloser Menschen stärker in den Mittelpunkt gerückt. Jetzt bieten UKSH und Diakonie Altholstein ein Zahnmobil an, eine mobile zahnärztliche Grundversorgung für hilfsbedürftige Menschen. Mehrmals in der Woche wird ein zahnärztliches Team des UKSH Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe anfahren.

7890 ALFA-Fahrgäste in 2023 in Preetz und Umgebung

Seit 2022 werden für Preetz und Umgebung Anruf-Linien-Fahrten (ALFA) angeboten. Besonders mein Kreistagskollege Simon Bussenius hat sich hier stark engagiert. 4527 Fahrgäste nutzten im 1. Jahr das Angebot, in 2023 waren es bereits 7890. Durch Beschluss des Kreistages trägt der Kreis Plön die Mehrkosten. Die Organisation obliegt der VKP, deren Mehrheitsgesellschafter der Kreis ist.

KiTa: Land zahlt 43 %

43 % vom Land, 38 % von den Standortgemeinden, 19 % Elternbeiträge – so sieht in Schleswig-Holstein inzwischen die Kostenverteilung der KiTa-Finanzierung. Das Land zahlt deutlich mehr als früher. In diesem Jahr mehr als 700 Mio. Euro. Aber auch die finanziellen Möglichkeiten des Landes sind begrenzt. Wir stehen dicht an der Verfassungsgrenze, viel mehr Ausgaben sind nicht möglich.

Eine weitere schlechte Nachricht aus der Wirtschaft

Miele – ein Inbegriff von Made in Germany, von Qualität. Jetzt hat die Geschäftsleitung mitgeteilt, dass allein am Standort Gütersloh 700 Arbeitsplätze entfallen könnten, weil die Produktion von Waschmaschinen nach Polen verlegt wird. Es gebe weltweit einen Einbruch bei der Nachfrage nach Hausgeräten, eine „substantielle Senkung der Personalkosten“ sei unausweichlich. Insgesamt könnten bis zu 2700 Stellen gestrichen oder verlagert werden. Die Zahl der schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft steigt.

Große Nachfrage bei ALFA-Fahrten

2018 haben wir im Kreis Plön im Raum Lütjenburg Anruf-Linien-Fahrten (ALFA) eingeführt, was bedeutet, zu bestimmten Zeiten zum Preis einer Busfahrkarte mit dem Taxi nach Anmeldung fahren zu können. 2023 haben 38 533 Fahrgäste das Angebot genutzt, wie mir VKP-Geschäftsführer Friedrich Scheffer auf meine Anfrage mitgeteilt hast.

Krebs kann oft mit Erfolg behandelt werden

Heute ist Weltkrebstag. Durch ihn sollen die heimtückische Krankheit, aber auch die Möglichkeiten der Behandlung stärker in das Bewusstsein gerückt werden. Inzwischen gibt es angesichts der großen Erfolge in der Forschung viele Möglichkeiten, zahlreiche Formen des Krebses so zu behandeln, dass er eingedämmt werden kann oder sogar eine Heilung möglich ist. Wichtig ist die Vorsorge.

Viele Informationen beim Neujahrsempfang in Laboe

Ein informatives, sportliches Programm auf dem Neujahrsempfang in Laboe. Bürgervorsteher Sven Müller und Bürgermeister Heiko Voß berichteten über 2023 und gaben einen Ausblick auf 2024, MdB Dr. Kristian Klinck, Landrat Björn Demmin, Pastor Daniel Kuhl und ich sprachen Grußworte. Zudem Sportlerehrungen, ein besonderer Dank für ehrenamtliches Engagement an die Feuerwehr und Helfer bei der Sturmflut, zudem ein Talk zur KielRegion mit Geschäftsführerin Ulrike Schrabback. In meinem Bericht habe ich die Notwendigkeit des Einsatzes für die Demokratie und Schwerpunkte der Arbeit 2024 im Land in den Mittelpunkt gestellt. Danke für eine Reihe freundlicher Reaktionen.